Anckelmannstraße - Bauwerk des Jahres 2017

Seit 1979 vergibt der AIV Hamburg jährlich die Auszeichnung BAUWERK DES JAHRES. Dabei wird vor allem die erfolgreiche Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren und Bauherren gewürdigt.


Die feierliche Verleihung der Auszeichnungen erfolgte am 18. Oktober 2018 bei einem Preisträger des Vorjahres, dem Firmensitz der Gebr. Heinemann in der HafenCity. Nach eingehender Würdigung der Bauwerke durch die Laudatoren, wurden die begehrten Bronze-Plaketten an die Preisträger verliehen.
In der Laudatio für das Projekt Berufsschule Anckelmannstrasse lautet es wie folgt:
„Aus 4 mach 2:   aus 4 Berufsbildenden Schulen für Handel und Verwaltung sollte ein Berufs- und Fortbildungszentrum für 4.000 Schüler mit 2 unabhängigen Schulen entstehen.“
„Im Dreieck der Eiffestraße, dem Ausschläger Weg und der Anckelmannstraße auf einem Grundstück mit ca. 19.000 m2 Grundfläche ordnen die Architekten 3 Gebäude so geschickt in dem Baublock an, dass eine nahezu geschlossene Bebauung entsteht, die mittige Freifläche mit Durchblicken und Zugängen von den 3 Straßenzügen umrahmt.“
„Die Gebäude werden von diesem zentralen Platz aus über mehrgeschossige Eingangshallen mit großzügigen Freitreppen und raumhohen Fassaden erschlossen. Die Fassaden sind vertikal gefaltet und erzeugen damit eine differenzierte Reflexion des Lichtes auf die Piazza, die wie ein Spiegelkabinett anmutet.“
„Dieser Schulbau besticht durch den sicheren Umgang der Architekten mit den Formen und Proportionen.“